Einblick in den Arbeitsmarkt

19.12.11, Treffer Traumziel-Vollbeschäftigung, ein Blogbeitrag heute, der auf eine Phoenix-Aufzeichnung verlinkt und nur den Phoenix-Begleittext präsentiert. Die Sendung stammt vom Juli 2011, von noch vor der Eurokrise und nach einer Phase des Aufschwungs. Die sehr interessante Sendung könnte mit ihren vielen interessanten Details als Vorbereitung zu einer Diskussion über Vollbeschäftigung und den Arbeitsmarkt an sich dienen.

(Kommentar bei Youtube: „Aufklärende 1 1/4 Stunde über die Arbeits-, Einkommens-, Rechts- und damit Lebensbedingungen in Deutschland…2011…
Die Professoren Michael Hüther (Inst. d. d. Wirtschaft, wirtschaftspolitischer neoliberaler Thinktank zusammen mit der INSM, Initiative neue soziale Marktwirtschaft zur öffentlichen Umdefinition des radikalen Kapitalimusverhaltens) und Christoph Butterwegge (Markt und Gesellschaft beobachtender Politik- und Sozialwissenschaftler der Uni Köln) im moderierten Streitgespräch.

Der erste Blick auf den Arbeitsmarkt und die Rede von Vollbeschäftigung scheinen zuerst einseitig (bei Phoenix nicht abwegig), aber es werden im Laufe der Sendung noch viele „gesellschafts- u. lebenstechnische“ Fehlentwicklungen in den deutschen Rechts-, Wirtschaft- und Bildungsstrukturen aufgezeigt…“)

Wieder bringt das die Quote Pro oder Contra nicht weiter, es bleibt noch bei 2:4.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Einblick in den Arbeitsmarkt

  1. Viele denken, Vollbeschäftigung wird ein Traum bleiben. In diesem Blog geht es darum, das Gegenteil zu beschreiben. Vollbeschäftigung ist eine absolute Notwendigkeit für eine friedvolle Gesellschaft und für ein menschenwürdiges Dasein jedes Einzelnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s