Wohlfahrtsoptimum

10.1.2012 Erstes Zitat aus dem Kompendium von Gerd Zeitler, Kapitel Effizienz und Produktivität: „Die wirtschaftspolitische Regelung und Steuerung muss so gestaltet sein, dass die betrieblichen Produktionsprozesse statt externer Kosten externe Erträge erzeugen und das Aggregat der betriebswirtschaftlichen Effizienzen eine möglichst hohe (positive) volkswirtschaftliche Effizienz ergibt. Kurz gesagt: Die Wirtschaftspolitik muss auf das Wohlfahrtsoptimum, also auf Vollbeschäftigung und Umweltschutz gerichtet sein.“ Vollbeschäftigung und Umweltschutz ergänzen einander zum Wohl von Mensch und Natur/Ressourcen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s