Lasst Maschinen schaffen

17.1.12 Heute die Nr. 2 aus professorbunsen, Zwei Anmerkungen zum bedingungslosen Grundeinkommen, die direkte Fortsetzung: „Wie die Sklaven im alten Griechenland sollen die Maschinen die notwendige Arbeit leisten, damit uns Menschen Zeit für die wichtigen Dinge des Lebens bleibt! (Liebe zum Beispiel.) Vollbeschäftigung? Wir müssen es wieder schaffen, dass künftig jeder wieder regelmäßig zur Arbeit gehen muss? Und zwar nicht irgendeiner unbezahlten „Arbeit“, wie notwendigen, aber unwirtschaftlichen Tätigkeiten wie Kindererziehung oder der Pflege von Angehörigen. Auch nicht Tätigkeiten, die man gern tut, die sich aber schlecht verkaufen lassen, wie oder Musikmachen oder Filosofieren über die Verbesserung der Welt.“
Gestern wurde das schon gewertet, es bleibt bei 7:7

Advertisements

Ein Gedanke zu “Lasst Maschinen schaffen

  1. Wer redet denn vom Arbeiten müssen? Wieviele vermissen die Regelmäßigkeit, brauchen sie eventuell. Keine Arbeit macht so manchen krank, Anerkennung im Job gesund. Bei Vollbeschäftigung gibt es keine Sklaven. Unwirtschaftliche Tätigkeiten sollte man mal definieren. Gibt es sie, macht sie ohnehin keiner. Die Verwechslung ist, dass unbezahlte Arbeit unwirtschaftlich sei. Würde diese in einem Generalstreik nicht mehr geleistet, bräche alles zusammen. Der Beweis würde geliefert, dass sie wertvoll ist. Das Problem, wie diesen Wert honorieren?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s